Kategorie-Archiv: Professionell Auftreten

Praxistipp: Erhöhen Sie den Erfolg Ihrer Werbeaktionen

Achtung Falle!
Die Unternehmerin präsentiert – oft sehr detailliert – Ihr gesamtes Angebot.
Doch es gibt keine klare Aufforderung, was Kundinnen als nächstes tun sollen.
Sogar Adresse und Telefonnummer sind oft schwer zu finden.

Überlassen Sie den nächsten Kontakt nicht dem Zufall –
sondern bieten Sie Ihren Kundinnen gezielt eine nächste Kontaktmöglichkeit an.

Die Wahrscheinlichkeit eines weiteren Kontaktes steigt:

Weiterlesen

Werbemittel, die ankommen

Achtung Falle!

Die Unternehmerin versendet den gleichen Werbebrief und Folder an alle Ihre KundInnen.
Sie redet darin vor allem über ihr Unternehmen und ihre Leistungen. Und nicht darüber, warum das Angebot für Kundinnen interessant ist oder wie Kundinnen vom Angebot profitieren werden.
Schon landet Ihr Angebot im Papierkorb oder in einem Stoß, der nie bearbeitet wird.
Denn aus der täglichen Flut an Werbebotschaften selektieren KundInnen ganz gezielt aus,
was für sie nicht interessant erscheint.

Berücksichtigen Sie das Erfolgsgeheimnis Nr. 1 für wirksame Werbemittel:

Weiterlesen

Welchen ersten Eindruck wollen Sie vermitteln?

Achtung Falle!

Eine kreative und innovative Firma verwendet Unterlagen, die konservativ und herkömmlich erscheinen. Diese Firma wird ihre Auftraggeber nur schwer von ihrer Leistung überzeugen können.

Deshalb beschreiben Sie Ihrer Grafikerin/Werbeagentur – vor Auftragsvergabe und am besten schriftlich – welchen Eindruck Ihr Unternehmen und Ihre Geschäftspapiere vermitteln sollen.

Entwerfen Sie ein klares und aussagekräftiges Bild für Ihren Unternehmensauftritt. 

Lehnen Sie sich zurück und finden Sie zu jeder dieser fünf Fragen drei möglichst aussagekräftige Eigenschaftswörter bzw. Hauptwörter:

Ihre Person:

  • Was ist Ihre persönliche Note – wie werden Sie z.B. von Ihren Freunden beschrieben?
  • Was ist Ihnen wichtig im Umgang mit anderen Menschen?

Ihre Branche:

  • Welche Qualität wird in Ihrer Branche erwartet?
    Bei einer BuchhalterIn oder SteuerberaterIn zählen Genauigkeit, Verlässlichkeit und Kompetenz. Eine GrafikerIn oder eine Werbeagentur könnte eher kreativ, kommunikativ und einfühlsam wirken wollen.

Ihr Unternehmen:

  • Was zeichnet Ihr Unternehmen aus?
    Zuverlässigkeit – Seriosität – Sicherheit – Ideenreichtum – Serviceorientierung -Herzlichkeit – ….
  • Was ist der wichtigste Nutzen für Ihre KundInnen?
    Mehr Geld, mehr Zeit, mehr Spaß, mehr Gesundheit, mehr Schönheit, ….
Aus diesen 15 Wörtern können Sie leicht eine Beschreibung entwickeln, die Sie als Richtlinie für die Auswahl Ihrer Kleidung, die Gestaltung Ihrer Visitenkarte und Geschäftspapiere oder die Einrichtung Ihres Geschäftslokales oder Büros verwenden.

Tu was!

Für Sie ist die Auswahl der „richtigen“ ExpertInnen entscheidend – egal ob GrafikerIn, Werbeagentur, Styling-BeraterIn … Achten Sie auf die gleichen Wellenlänge und wofür mann/frau steht? Deckt sich das mit Ihren Vorstellungen?  Oder laufen Sie Gefahr, dass Ihr Bild nicht klar und eindeutig transportiert wird?

Bei  den Netzwerktreffen des business.frauen.center können Sie Expertinnen persönlich kennen lernen und entscheiden, mit wem Sie gerne zusammenarbeiten möchten.

Corporate Design: Was sagt Ihr äußerer Auftritt über Ihre Leistungen?

Ihre Geschäftspapiere (Visitenkarte, Briefpapier, Prospekte..) können Ihren positiven ersten Eindruck verstärken oder ihn auch zerstören.
Folgende Fallen sollten Sie daher auf alle Fälle vermeiden:

Achtung: Falle 1
Man erkennt nicht was Sie tun.

Auf Visitenkarte und Briefpapier sollte auf den ersten Blick (am besten bereits am Firmennamen) erkennbar sein, was Ihr Unternehmen tut. Sie haben meist nur 20 Sekunden Zeit, um das Ihrem Gegenüber zu erklären. Außerdem werden Visitenkarten bei Netzwerktreffen oft schnell weggesteckt und später erinnert man/frau sich nicht mehr an die GesprächspartnerIn.

Achtung: Falle 2
Ihre Geschäftspapiere wirken selbstgemacht.

Wenn Ihr Gesprächspartner Sie nicht kennt, überträgt er den ersten Eindruck Ihrer Unterlagen auf Ihre Person und die Qualität Ihrer Leistung. Deshalb ist Sparen bei der Gestaltung von Visitenkarten, Briefpapier, Prospekten oder Webseiten meist Sparen am falschen Platz.

Tu was!

Lassen Sie nur SpezialistInnen Ihre Geschäftspapiere gestalten

Verwerfen Sie die Idee, Ihre Geschäftspapiere selbst „basteln“ zu wollen. Brief- und Geschäftspapiere stellen gerade im Dienstleistungsbereich wichtige Imagefaktoren dar.
Und meist sind es die gedruckten Werbemittel, mit denen Ihre KundInnen zuerst in Kontakt kommen. Investieren Sie in die professionelle Gestaltung und in den Druck Ihrer Geschäftspapiere, Visitenkarte und Prospekte und achten Sie auf ein einheitliches Design. Ihre KundInnen werden Sie automatisch mit einer seriösen, zuverlässigen (=vertrauenswerter) Firma assoziieren.

Selbsttest: Wie professionell ist Ihr Auftritt?

Ein professionelles, gepflegtes und authentisches Erscheinungsbild vermittelt Selbstsicherheit und Souveränität. Gerade bei Unternehmerinnen, die im Bereich Dienstleistung tätig sind, ist der persönliche Eindruck oft „kaufentscheidend“.

Wenn potentielle Kundinnen die Leistung vorab weder anschauen noch angreifen können, stehen das persönliche Erscheinungsbild, das Büro, das Verhalten gegenüber Kundinnen und die schriftlichen Unterlagen für die zu erwartende Qualität der Dienstleistung.

Beurteilen sie die Einzelaspekte Ihres Erscheinungsbildes nach folgenden Kriterien: 

  • Stimmigkeit mit Ihrer UnternehmerInnenpersönlichkeit
    (passt zu dem Bild, das Sie vermitteln möchten)
  • Professionelle Gestaltung durch SpezialistInnen
    (z.B. GrafikerInnen, Farb- und StilberaterInnen) bzw. wurden Sie von
    SpezialistInnen beraten
  • Qualität der Ausführung bzw. der Materialien

 Sie können für jedes der angegebenen Qualitätskriterien maximal vier Punkte vergeben:

3 = optimal                           2 = gut
1 = eher schlecht                0 = sehr schlecht/nicht vorhanden

 

 

Stimmigkeit mit Ihrer Unternehmer-Innenpersönlichkeit

Professionalität der Gestaltung

 Qualität der Ausführung bzw. der Materialien

Summe
  Bewertung: 3 = optimal 2 = gut 1 = eher schlecht 0 = sehr schlecht
A  persönliches Outfit:Kleidung, Schuhe, Acessoirs …        
B  persönliches Styling: Kosmetik, Frisur, Brille …        
C  Businessacessoirs: Aktentasche, Kalender/PDA, Kugelschreiber …        
S Persönliche Erscheinung         
D  Grafisches Erscheinungsbild: Logo, Visitkarte, Briefpapier        
E  Werbemittel: Folder, Anzeigen, Webseite        
F  Kundenkommunikation: Angebote, Rechnung, Faxformular, Anrufbeantworter        
S Corporate Identity         
S GESAMT         

 

Kurzauswertung:
In jedem Bereich, in dem Sie sechs Punkte oder weniger haben, sollten Sie etwas für Ihr Erscheinungsbild tun, um die Qualität Ihrer Leistung durch Ihr persönliches Erscheinungsbild und Ihre Corporate Identity auch nach außen zu kommunizieren. 

Gesamtauswertung

Addieren Sie „S Persönliches Erscheinungsbild“ und „S Corporate Identity“ und lesen Sie die der Gesamtpunktezahl entsprechende Bewertung:

bis 29 Punkte:
Eine Investition in die Professionalität Ihres Auftretens könnte Sie im Verkaufsgespräch wirkungsvoll unterstützen. Besonders wenn nur aus wenigen Ihrer Erstgespräche tatsächlich ein Auftrag wird oder Sie mit KundInnen oft über den Preis Ihrer Leistung diskutieren müssen.

30 bis 44 Punkte:
Ein (noch) professionelleres Auftreten erleichtert Ihnen die Kundenargumentation. Denn nichts ist für KundInnen überzeugender als ihre Stärken und Vorteile nicht nur in Ihren Argumenten zu hören sondern auch in Ihrem Verhalten, Ihren Unterlagen, Ihrem Umfeld und Ihrem Erscheinungsbild bestätigt zu finden.
Beginnen Sie in jenem Bereich, in dem Sie die wenigsten Punkte haben und der für Ihre Kundinnen am wichtigsten ist.

45 bis 60 Punkte:
Gratuliere, Ihr Auftritt ist, wenn Ihre Selbstbeurteilung zutrifft, sehr überzeugend. Vielleicht überprüfen Sie Ihr Selbstbild mal mit „kritischen“ Freunden oder machen eine kleine Imageuntersuchung unter Ihren KundInnen.

Praxistipp: Professionelles Auftreten

Wie so oft sind es die Kleinigkeiten, die den Erfolg ausmachen.
Kundinnen beobachten laufend, ob Sie vertrauenswürdig sind und ob sie weiter mit Ihnen im Kontakt bleiben möchten. 

Prüfen Sie folgende Fragen mit den Augen Ihrer Kundinnen. 

  • Wie rasch und einfach sind Sie erreichbar? (Mail-Box, e-Mail, Fax…)
    Wie rasch beantworten Sie Kundenanfragen?
    Wie lange sind Sie am Abend für Ihre Kundinnen da?
    Gehört rasches Reagieren zu Ihrem Kundenservice?
    Nutzen Sie moderne Kommunikationsmittel?
    Über welche Wege können Kundinnen mit Ihnen Kontakt aufnehmen?
  • Wie professionell wirkt Ihre Webseite?
    Stimmt der erste Eindruck? – Präsentieren Sie sich so wie Sie sind?
    Ist rasch klar, für wen und in welchen Situationen Ihr Service geeignet ist?
    Ist klar, verständlich und vorstellbar, was Sie anbieten und was Kunden bekommen?
    Gibt es eine Möglichkeit mit Ihnen unverbindlich in Kontakt zu bleiben?
  • Sind Sie online vertreten?
    Sind Sie in xing und facbook mit einem aussagekräftigen Profil / Firmenseite (facebook) vertreten?
    Sind Sie auf den wichtigsten Branchen-Plattformen präsent?
  • Präsentieren Sie Ihr Wissen?
    Herausragende Experten/innen haben heute einen Blog und präsentieren wichtige Inhalte in Videos und Webinaren. Meist dauert es einige Jahre, das aufzubauen. Ein guter Anfang ist hier, einen Blog mit Artikeln zu den Grundfragen deiner Kunden zu beginnen.
  • Wie professionell wirken Ihre Geschäftspapiere?
    Was sagen Visitenkarte und Briefpapier über Ihr Unternehmen aus?
    Wie aussagekräftig sind Ihre schriftlichen Werbemittel?
  • Passt Ihr persönliches Outfit zu Branche und Zielgruppe?
    Wirken Sie gepflegt?
    Was signalisiert die Farbe Ihrer Business-Kleidung?
    Unterstreicht Ihr Make-up Ihre natürliche Schönheit?
    Strahlen Sie Begeisterung aus?
  • Wie professionell wirken Sie am Telefon?
    Vereinbaren Sie verbindliche Telefontermine? Rufen Sie gleich zurück?
    Wie sympathisch wirkt Ihr Anrufbeantworter? Wie privat ist Ihr Handy?
  • Wie verkaufen Sie?
    Sind Sie einfühlsam und gehen auf Argumente ein?
    Wie wichtig nehmen Sie Kundeneinwände?
    Verkaufen Sie mit Druck?
    Sind Sie eher BeraterIn Ihrer KundInnen?
  • Wie kundenfreundlich ist Ihr Schriftverkehr:
    Kundenbriefe, Anbote, Rechnungen, Mahnungen, …
  • Sind Sie bei Gesprächen gut vorbereitet?
    Hören Sie aktiv zu?
    Halten Sie Ihre Versprechen? 

TU WAS!

Ein noch klareres Bild erhalten Sie, wenn Sie sich nicht nur auf Ihre Selbstbeobachtung verlassen, sondern auch GeschäftspartnerInnen oder KundInnen, die mit Ihnen in engem Kontakt stehen, befragen. Suchen Sie auch das Feedback von Expertinnen wie Styling-Beraterinnen, Grafikerinnen, oder ein Fach-Coaching im business.frauen.center.

Warum professionell auftreten?

Achtung Falle!

Viele Unternehmerinnen sind fachlich ausgezeichnet, bieten kompetente, einfühlsame Beratung. Doch für die Präsentation ihres Unternehmens verwenden sie selbst-gestaltete Visitenkarten und kopierte Firmenprospekte. 

Dienstleistungen können Kundinnen vor dem Kauf weder anschauen noch angreifen. Deshalb schließen Interessentinnen vom persönlichen Erscheinungsbild der Unternehmerin, ihrem Verhalten und ihren Unterlagen auf die Qualität der Leistung, die sie erhalten werden. Und im Zweifelsfall vertrauen viele KundInnen lieber Unternehmen, deren Auftritt Kompetenz und Größe vermittelt.

Gründerinnen oder Jungunternehmerinnen entgehen damit viele Aufträge. Mangelndes professionelles Auftreten erschwert die Kundenakquisition und Aufträge sind oft nur durch Dumping-Preise oder (unbezahlte) Mehrleistungen zu ergattern.

Jede Investition in Ihren professionellen Auftritt bringt Sie einen Schritt näher zum erhofften Auftrag.