Schritt 2: Zielkundinnen aufspüren

Mit einer guten ZielkundInnenbeschreibung, etwas Kreativität und Recherchearbeit ist es meistens möglich, eine erfolgversprechende Adressliste mit wenig Geld aufzubauen.

Probieren Sie es einfach einmal mit folgender Ideenliste: 

  • Internet: Soziale Netze z.B. xing Adresssuche, Gruppen, Linklisten, Foren
  • Konkurrenzbeobachtung & Stichwortsuche im Web (die folgenden Ideen können auch als Inspiration für die Websuche verwendet werden)
  • Messen (Katalog!)
  • Seminare, Tagungen (Teilnehmerliste)
  • Firmenberichte in Zeitungen, Magazinen und im Web
  • in PR-Portalen nach Artikeln von Mitbewerben suchen
  • Firmenverzeichnisse: Telefonbücher, Branchenverzeichnisse von Verbänden
    (z.B. Kammern), Firmenrankings in Zeitungen (Trend, Manager Magazin, Kapital),
    kommerzielle Firmenverzeichnisse („Wer liefert was“…)
    Adressvermittler: z.B. Herold, Schober

oder selbst aktiv werden

  • Webbesucher zu Interessenten machen – ebook, gratis reports, Webinare und Ressourcen
  • Veranstaltungen, Vorträge, Webinare durchführen,
    die aktiv in der Presse und im Web angekündigt werden
  • Anzeigen in Zeitungen oder in Newslettern (mit Rückantwort)